hits counter

Homestory: Unser Haus in Tulum

Für gewöhnlich würde ich keine Homestory über eine Airbnb-Bleibe machen, aber als wir vor 3 Wochen (fast) nichtsahnend in unserer Tulum Unterkunft ankamen, war ich vom ersten Augenblick an total verzaubert und verliebt in den Charme dieses wunderschönen Hauses, so dass ich es euch keinesfalls vorenthalten will. Zumal sich hier viel tolle Interiorinspiration für die eigenen 4 Wände finden lässt!

Tulum ist den meisten vermutlich ein Begriff, es handelt sich hierbei um ein kleines, bezauberndes Örtchen auf der Yucatanhalbinsel in Mexiko und wird weitestgehend als Standort des schönsten Strandes im Land gehandelt. Wenn es nach mir geht, vielleicht sogar der Welt. Jahr für Jahr spricht es sich immer mehr herum, was das hier für ein kleines Paradies ist. Das ist auch der Grund dafür, dass der Immobilienhandel und Häuserbau hier gerade geradezu explodiert. Vor allem viele Amerikaner wollen investieren und kaufen Wohnungen, die sie dann den Großteil des Jahres via Airbnb vermieten. Nicht wenige ziehen auch her und machen aus dem Vermieten einer Zweitimmobilie einen Job. So ähnlich ist das auch im Fall von Margarita und ihrer Familie, der unsere schöne Bleibe hier gehört. Mit unendlich viel Wärme und Liebe zum Detail wurden die zwei Stockwerke eingerichtet, überall befinden sich originelle Möbel aus schwerem Holz, riesige Spiegel, die wie Fenster wirken und typisch mexikanische Dekoartikel, die das moderne Ambiente ideal komplimentieren. Der absolute Hingucker im Wohnzimmer, sind die an der Decke befestigten Hängemattensessel, die bequemer nicht sein könnten.

Ich hätte auch gut für immer hier einziehen können, Platz genug war ja, bei 3 Schlafzimmern und dem riesigen, loftartigen Wohn-, Ess- und Küchenbereich. Margarita war super professionell und immer sofort zur Stelle wenn ein Problemchen auftrat. Außerdem war sie so liebenswert uns einen Kindersitz für die 2 zur freien Verfügung gestellten Fahrräder zu besorgen. Als Atlas einmal mit Filzstiften auf die Couch malte (während sie gerade da war!) hat sie total entspannt reagiert und es einfach wieder rausgewaschen. So gelassen muss man erst mal sein!

Besonderes Highlight war natürlich auch die Terrasse und der Pool, den man vom Wohnbereich aus durch große Glastüren erreichen konnte. Nicht riesig, aber für unsere Zwecke die ideale Größe. Außerdem hatte er einen kleinen Teil, in dem auch Atlas stehen konnte, also wirklich perfekt auf uns geschneidert. Ziemlich lässig war auch der fette Grill, der uns den ein oder anderen Abend versüßt hat. Da ich meinen Geburtstag hier feiern durfte, lud ich einfach alle Leute ein, die ich bis dato in 5 Wochen Tulum und Playa del Carmen kennengelernt hatte und zusammen feierten wir eine superschöne kleine Sause mitsamt BBQ und Piñata, die ich so schnell nicht vergessen werde. Ich kann mir auch sehr gut vorstellen das in Zukunft öfter zu tun: an meinem Geburtstag verreisen, ein tolles Haus auf Airbnb mieten und alle dahin einladen, neue sowie alte Freunde. Gibt es eine schönere Art das neue Lebensjahr zu beginnen?

Wer jetzt Lust bekommen hat auch mal im Casa Margarita zu wohnen, der gehe auf diesen Link für mehr Info. Empfohlen wird aber möglichst weit im Voraus zu buchen um sich seine Wunschdaten zu garantieren.

*Disclaimer: Airbnb hat uns diese Bleibe kostenfrei zur Verfügung gestellt, meine Begeisterung ist natürlich die eigene.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Author

Katja Hentschel hat 5 paar Hände. So fühlt es sich zumindest an für die Fotografin, Reisebloggerin, Modebloggerin, Social Media Consultant und Mama. Nach 8 Jahren in Städten wie Paris, London und New York und einem Master Studiengang in Psychologie, lebt sie nun seit mittlerweile 6 Jahren in Berlin. Ihre anderen Blogs heißen travelettes.net und glamcanyon.com.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *