hits counter

5 Tipps für eine gelungene Babyparty

Mit Babyparties und allen anderen Aktionen rund um Schwangerschaft und Muttisein hatte ich mit meinen 27 Jahren bisher eher wenig am Hut. Im Freundes- und Familienkreis gibt es zwar schon seit Längerem den ersten Nachwuchs, aber eben nicht im allerengsten. Das hat sich in diesem Jahr geändert, denn eine meiner besten Freundinnen begeistert unsere Mädelsrunde schon seit einigen Monaten mit einer riesigen Murmel und Mitte September ist es endlich so weit – jippie! Logisch, dass eine Babyshower da nicht fehlen durfte.

Obwohl wir alle noch Anfänger sind, ist unsere kleine Überraschungsparty bei der werdenden Mama super angekommen. Die besten Tipps zur Vorbereitung gibt’s jetzt deshalb kurz für euch zusammengefasst …

 

1. Plant die Babyparty als Überraschung

Arztbesuche, Vorbereitungskurse, Babyshoppingtouren – als werdende Mama hat man allerhand zu tun und im Kopf schwirren eine Menge Gedanken umher. Die Organisation einer Party muss deshalb nicht auch noch auf ihrer To-Do-Liste stehen, dafür sind schließlich Freunde da. Plant die Babyshower wenn möglich also lieber als Überraschungsparty und freut euch über das verblüffte Gesicht, wenn ihr alle gemeinsam die Wohnungstür öffnet.

Girlande mit Stranplern

2. Erstellt eine Gästeliste und legt das Budget fest

Ohne Hilfe der Mama ist das Erstellen der Gästeliste natürlich etwas tricky, im Zweifelsfall sollte man jedoch einfach die engsten Freunde einladen. So hat es unsere Partyplanerin auch gemacht und letztendlich war die kleine Runde perfekt, weil die Feier ganz entspannt in ihrer Wohnung stattfinden konnte. Jeder hat einen kleinen Betrag dazugegeben und letztendlich hatten wir 120 Euro für Aktivitäten, Spiele und Geschenke zusammen – sowohl für die Gäste als auch für die Mama. Obendrauf kam nur noch ein wenig Geld für die Deko.

3. Seid einfallsreich bei der Deko

Seit ich vor ein paar Monaten meine Hochzeit und eine weitere Überraschungsparty geplant habe, ist mir die Deko bei einer Feier unheimlich wichtig geworden. Das Praktische bei der Babyshower ist, dass man bestimmte Geschenke für Mama und Kind direkt als Accessoire verwenden kann. Bei uns war das eine Wimpelkette aus Stoffwindeln und eine Girlande mit Babykleidung. Was außerdem schnell gemacht ist und immer super ankommt, ist eine kleine Candy Bar. Einfach ein paar schöne Süßigkeiten in Gläser füllen und auf einem Tisch oder einer Kommode platzieren. Mit ein paar Blümchen, Lichterketten und Co. wirkt das Ganze gleich noch viel hübscher.

Candybar für Babyparty

4. Teilt euch die Arbeit beim Buffet

Wenn jeder Gast etwas zu Essen mitbringt, ist das Buffet im Handumdrehen fertig. Am besten erstellt ihr vorher eine kleine Liste, in die sich jeder eintragen kann. Ein paar Salate, Gemüsesticks, Dips und Brot – mehr braucht es eigentlich gar nicht, um glücklich zu sein. Kulinarisches Highlight bei unserer Party war eine Wassermelone in Kinderwagenform mit Obstsalat gefüllt (ähnlich wie hier) – nicht nur super passend, sondern obendrein auch noch super gesund! Auch Kuchen darf bei einer Babyshower natürlich nicht fehlen – bei uns gab es Maracujatorte und Brownies mit Vanilleeis. Hmmm! Falls ihr noch ein passendes Rezept sucht, geht’s hier zum kunterbunten Kuchen von Katjas Babyparty.

babyshower kuchen


5. Bereitet Spiele und Aktivitäten vor

Zugegeben, Spiele und Aktivitäten sind auf Parties nicht jedermanns Sache, bei einer Babyshower kann man da aber ruhig mal eine Ausnahme machen. Unsere Partyplanner hatten sich für die Feier unter anderem folgende Späße überlegt:

Bastelecke für Babykleidung

  • Babykleidung gestalten
    Bei dieser Aufgabe war ich ehrlich gesagt zunächst etwas skeptisch, was wahrscheinlich an meinen eigenen gestalterischen Skills liegt, denn ich würde meinem Baby wohl keine von mir selbst kreierten Klamotten anziehen. Zum Glück gab es bei der Party aber jede Menge kreative Köpfe, die richtig gut nähen, malen und zeichnen konnten. Neben der Kleidung braucht ihr Stoffmalstifte, Stoffreste, Schere, Nadel, Faden und Schablonen.
  • Babyfotos erraten
    Bestimmt vor der Party jemanden, der ein Babyfoto von jedem Gast einsammelt. Vor Ort bekommt dann jeder einen Zettel mit Stift und muss die Gesichter den jeweiligen Bildern zuordnen. Wenn alle fertig sind, wird das Spiel von der Glücksfee (die ja sowieso schon alle Bilder kennt) ausgewertet. So schwierig hat sich diese Aufgabe bestimmt niemand von uns vorgestellt und letztendlich gab es nur eine, die alle elf Babyfotos erraten hat. Die Bilder hatten wir übrigens an einem Mobile mit Klammern aufgehängt, das später noch wiederverwendet werden kann.
  • Ein Instant-Fotoalbum erstellen
    Die Babyshower ist ein super Grund, um sich endlich wieder eine Sofortbildkamera anzuschaffen. So kann man direkt vor Ort ein kleines Fotoalbum erstellen und der Mama mit nach Hause geben. In unser Album waren außerdem Briefumschläge geklebt, sodass wir der Kleinen noch ein paar Wünsche aufschreiben oder Geheimnisse und lustige Anekdoten über ihre Eltern verraten konnten. Mal sehen, wann sie das Büchlein bekommt …


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Author

Avatar
Glowbus steht nicht für Einzelkämpfer, sondern für ein Netzwerk aus interessierten und offenen Frauen. Wenn Dir also ein Thema am Herzen liegt oder Du eine spannende Geschichte zu erzählen hast, dann zögere nicht, uns zu kontaktieren. Schick das ganze an gastbeitrag@glowbus.de. Wir freuen uns über lesenswerte Gastbeiträge!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *