hits counter

10 Berliner Food-Hotspots für den Herbst

Nachdem ich Euch Anfang des Jahres mit meinen Restaurant-Empfehlungen für 2015 versorgte, hatte ich in der Zwischenzeit das große Vergnügen schon wieder lauter neue kulinarische Wunderplätze zu entdecken. Ich habe in Sahnetorten geschwelgt und den besten Fisch gekostet. Habe getrunken, gerochen, und mir Erdnusssoße von den Fingern geleckt. Und das alles möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten. Außerdem habe ich auch noch ein paar Klassiker, die ihr unbedingt kennen müsst. Daher sind hier 10 Tipps für ein kulinarisch erfreuliches Restjahr.

imagevia Spindler

1. Spindler

Das Spindler entsprach nicht ganz dem, was ich von Kreuzberg erwartete. Es ist zeitgenössisch und schick eingerichtet, leichter Industrial-Chic mit phantastischen Lampen und warmen, erdigen Tönen. Dabei wurde auf jedes Detail Wert gelegt, vom Türknauf bis zum Mülleimer. Bemerkenswert ist, dass das Spindler den Mut beweist keinen Signature Burger und keine Créme Brûlée auf der Karte zu haben. Stattdessen findet sich viel Fisch und auch Vegetarisches. Die Karte liest sich nicht außergewöhnlich oder experimentell, aber lecker. Umso größer war dann die Überraschung beim Essen. Denn die Qualität war mehr als überzeugend. Vor allem mein Nachtisch war traumhaft: warmer Kuchen, frisches Obst, Soße, Schokolade, Sorbet… ein Traum. Die Käseauswahl ist übrigens auch phantastisch und die Weine (Ich empfehle den Riesling!) und der Service und überhaupt: hingehen. Die hübsche Terrasse am Paul-Linke-Ufer lädt übrigens auch zum Mittagstisch oder Nachmittagskaffee ein.

Paul – Lincke – Ufer 42   I   10999 Berlin   I   +49 (0)30 6959 888 0

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9:00 – 0:00 Uhr   I   Sa + So 10:00 – 0:00 Uhr 

image-1via Spindler

2. Franz-Karl

Ich bin ein leidenschaftlicher Kuchenesser. Besonders Torten haben es mir angetan. Deshalb ist es ein besonderer Glücksfall, dass eine der besten Konditoreien Berlins ganz in meiner Nähe gelegen ist. Das rotierende Sortiment aus Kuchen, Törtchen, kleinen Gugelhupfvarianten und dicken Sahnetorten ist einfach unwiderstehlich und die Geschmackskombinationen zum Teil überraschend ungewöhnlich. Es lohnt sich, sich durch das gesamte Sortiment zu essen, aber ohne ein Stück Schoko-Mousse-Torte mit dem hauchdünnen Kokosboden verlasse ich den Laden nie.

Franz-Karl  I   Bötzowstr. 15   I   10407 Berlin   I   030 68 073 703

Öffnungszeiten: Mi-So: 12:00 -18:30 Uhr

20150718_7486 Kopie

3. NEUE HEIMAT Berlin Village Market

Jeden Sonntag ist es so weit. In der ansonsten als Partylocation fungierenden Neuen Heimat darf geschlemmt werden. Die kulinarische Weltreise bietet asiatische Burger, verschiedenste Austernsorten, Cuscus mit Fleisch aus der Tahine…. dazu Kuchen, Eis und gratinierten Ziegenkäse. Aber wahrscheinlich sieht es nächste Woche schon wieder ganz anders aus. In jedem Fall ist für alle Geschmäcker was dabei und dazu gibt es noch Live-Musik.

NEUE HEIMAT   I   Revaler Str. 99   I   10245 Berlin

jeden Sonntag ab 12:00 Uhr

10955292_687142644763276_1975191920485989929_nvia NEUE HEIMAT

4. Melbourne Canteen 

Der neue Frühstückstrend in Berlin ist ein Klassiker: Bloody Mary. Schmeckt nach Gemüsedrink, kommt mit Selleriestange und hat es faustdick hinter den Ohren. Bei Breakfast-Clubs und in Kaffees, immer öfter treffe ich auf den von mir so geschätzen alten Bekannten. Der beste Ort um in Berlin welchen zu trinken ist die Melbourne Canteen in Neukölln. Dazu gibt es aber auch noch allerhand kulinarische Köstlichkeiten, wie Eggs Benedict und Pancakes. Mein Favorit sind allerdings die Corn Fritters, die mit einem Salat serviert werden, dessen Dressing glücklich macht. Limette, Chili und Avocado erinnern an mexikanisch angehauchtes California-Streetfood. Yummy.

Melbourne Canteen   I   Pannierstr. 57   I   12047 Berlin

Öffnungszeiten: täglich ab 10:00 Uhr

Corn-Fritters_LR_500via Melbourne Canteen

 

5. Nobelhart und Schmutzig

Rückbesinnung auf das Wesentliche und althergebrachte Techniken sind hier das große Thema. Es geht um Zutaten. Bevorzugt aus der Region, ungewohnt und gerne auch mal mit der Hand gegessen. Das Motto, nach eigenen Angaben: ‘brutal lokal’. Jeden Abend gibt es ein Menü mit detailreichen Erläuterungen vom Koch des jeweiligen Ganges. Das Nobelhart und Schmutzig bietet ein einmaliges Erlebnis am lässigsten Küchentisch der Stadt mit direktem Blick auf die Zubereitung. Dazu beste Musik von Vinylplatten und unfassbar angenehmes Personal. Ein Essen wie bei den coolsten Freunden, die Du hast.

Nobelhart und Schmutzig   I    Friedrichstr. 218   I   10969 Berlin

Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag ab 18:30 Uhr

Bildschirmfoto 2015-09-27 um 08.30.50via Nobelhart und Schmutzig

6. Sahara 

Ich gebe es zu, ich hege eine geheime Leidenschaft für Erdnüsse in jeder Variation. Als Eis, Kuchen oder Soße. Selbige aber über Halloumi und Falafel zu träufeln wäre mir bislang nicht in den Sinn gekommen. Im Sahara, dem sudanesischen Imbiss mit mehreren Filialen wird es jedoch so angeboten. Die Falafel schmecken dank besonderer Gewürze anders als gewohnt und sind nur eines der vegetarischen und veganen Gerichte. Fleisch gibt es auch, braucht man hier aber gar nicht.

food

Sahara   I   Reuterstr. 56   I   12047 Berlin

Wildenbruchstr. 85   I   12045 Berlin

7. Organic Glamour Food Bar 

Manch einer wird die wunderbare Telse Bus noch vom Kochsalon auf St. Pauli kennen. Andere haben vielleicht ihre herausragenden Arbeiten als Foodstylistin gesehen oder einen von ihr gecaterten Event erlebt. Aber jetzt ist so weit: jeder kann jeden Tag Telses Essen genießen. In der Organic Glamour Food Bar, die tatsächlich mehr an eine Bar, denn an ein Restaurant erinnert, gibt es wundervolle Köstlichkeiten aus frischen, regionalen Zutaten, aus denen Texturen gemacht und neue Kombination erschaffen werden. Die perfekte Mischung aus wiederentdeckten, traditionellen Zutaten und moderner Kreation.

Organic Glamour Foodbar   I   Veteranenstrasse 16   I   10119 Berlin

Öffnungszeiten: Mo-Fr 8:00 – 22:00 Uhr   I   Sa + So 10:00 – 22:00 Uhr

11703411_942296079168226_8981214086334175520_ovia Organic Glamour Foodbar

8. Eins44

Im Hinterhof vor dem Eins44 hatte ich wohl einen der schönsten kulinarischen Abende des Sommers. Deutsch-französische Küche mit dem gewissen Etwas in einem versteckten Hinterhof in Neukölln. Wer vor dem Zugang steht, fragt sich: hier soll eine der schönsten Neuentdeckungen dieses Jahres verborgen sein? Ja, so ist es. In einer alten, sanierten Destillerie finden sich original Industriemöbel und feinste Küche. Eine monatlich wechselnde Karte verbindet Zutaten aus der Region mit höchster Handwerkskunst zu Stör mit Blumenkohl, Vogelbeere und Brunnenkresse oder anderen Gaumenfreuden.

Eins44 Kantine Neukölln   I   Elbestr. 28/29   I   12045 Berlin

Öffnungszeiten: Di-Fr (mittags) 12:00 – 15:00 Uhr   I   Di-Sa (abends) 19:00 – 24:00 Uhr

1429798190860via eins 44

9. Manzini

Nie gehört, nie gelsen. Als ich vor wenigen Tagen in Wilmersdorf zum Mittagessen verabredet war, schlug ein Bekannter dieses Restaurant vor und ich war glücklich. Ich hatte einen phantastisch gebratenen Zander unter Kartoffelhaube auf Sauerkraut mit Trauben. Ein Klassiker, wunderbar interpretiert in feinstem französischem Bistrot-Ambiente und mit zuvorkommendem Service, den man den ganzen Tag genießen kann. Kein Wunder, dass Der Feinschmecker das Manzini zu den besten Restaurants für jeden Tag 2015/16 zählt. Ein Besuch lohnt sich!

Café Restaurant Manzini   I   Ludwigkirchstr. 11   I   10719 Berlin

Öffnungszeiten: täglich ab 8:00 Uhr   I   warmes Küche bis 1:00 Uhr

Bildschirmfoto 2015-08-01 um 13.50.44via Manzini

10. Studio Tim Raue

Unfassbar gemütlich. Farblich wunderbar abgestimmt. Gute Musik. Ruhig. Man kann sich unterhalten und will sitzen bleiben. Und dann auch noch eine der besten Küchen der Stadt. In jedem Fall unter meinen Top 3. Ein Besuch im Studio Tim Raue ist jeden der vielen Cents wert, die man hier lässt. Alle 3 Monate wechselt das Land, dass interpretiert wird und damit die Karte. Ganz wichtig ist übrigens die Weinbegleitung zu wählen. Jeder der dachte, bei Wein über Aromen zu fachsimpeln wäre albern wird hier eines besseren belehrt. Die Kombinationen sind eine Offenbarung.

Wer wissen möchte, wo Tim Raue Essen geht, kann das übrigens hier nachlesen.

Studio Tim Raue   I   Rheinsberger Str. 76/77   I   10115 Berlin

Öffnungszeiten: Di-Fr (mittags) 12:00 – 14:00 Uhr   I   Di-Sa (abends) 18:30 – 21:30 Uhr

10996538_1548354645420652_5161952311621110254_ovia Studio Tim Raue

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Author

Avatar
Glowbus steht nicht für Einzelkämpfer, sondern für ein Netzwerk aus interessierten und offenen Frauen. Wenn Dir also ein Thema am Herzen liegt oder Du eine spannende Geschichte zu erzählen hast, dann zögere nicht, uns zu kontaktieren. Schick das ganze an gastbeitrag@glowbus.de. Wir freuen uns über lesenswerte Gastbeiträge!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *